rosa blume

The Stage Of Life

In meinem Albtraumland. Dem Land des Schönsten Augenblickes. Wo Kühe rosa sind und Gedanken ammok laufen. Wo sich Herz und Verstand ficken und sich gegenseitig zerstören. Willkommen in meiner zerstörten Selbst, im Abgrund meiner Seele.

Behind The Scenes

Home Zuvor geschehen... Starring: Me... Gedankenfuck Kritik? Wanna Talk To Me?

Date

Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

Mon petit ange...

you've been my life...

and even after all you did to me this last few weeks and month...
i must confess that you still are...

i cant be with you now...
not tomorrow, not in a week, not in a month...
but maybe in a few...

i still wonder what made me so cold to you...
probably it was the pain that you made me feel...

and its still the reason why i cant be with you now...

but one day i can forgive...

you'll have to work hard till than...

you have to change, you have to learn to live your life...
without all these things on your mind...
you have to learn to handle the person you lvoe like you really love her...not like you handled me

you have to learn so much, it will be hard to resist...

but there's one thing they cant teach you...

the feeling i wanna teac you again when im able to...

...the feeling to be happy...

and i know, one day we will be again...

one day we will make each other smile again...

one day i want to start a new beginning with you, like the first date, like we dont know each other, just forget about the past... about everything...
and  i know it will be hard but one day i can forget...

to you everything seems senseless now i guess...
i know how it feels...
but i'll stand this through with you, i'll be there in some way...

when you feel alone, just take my pillow, cuddle it close and you feel the warmth...

im cold on the outside to you... i cant show you how i feel, not now...
and i dont know if you ever read this, or if i let you read it... but on the inside im not that cold...
only broken...
hurted...

there's a deep hole in me without you...

but i have to stand through now...

i have to fight...

like you have to now...

i'll be there, but please just keep strong...

if not for yourself, please do it at least for me

i hope you do the therapy, i hope it helps you...

and maybe us both with that...

i want you back... not now, as i cant, but one day

i love you, forever!!!

14.6.10 13:02


Nie mehr?

warum ebben die tränen nicht ab?
warum kannst du nicht mal für 5 minuten aus meinem kopf verschwinden?
ich wusste dass das hier schwer wird, aber ich hätte nie gedacht,d ass es so schwer wird...
ich hätte nie gedacht, dass es fast härter ist, mich von dir zu trennen, als mit dir zusamm zu sein...
ich mach mir grad so unendlich sorgen...
sag mir doch nur was dein blog zu bedeuten hat?
ich will keine lügen mehr hören
ich will eigentlcih nichtmal hören was der eintrag zu bedeuten hat
ich hab angst dass du wieder lügst
ich bin am ende
physisch und psychisch...
immer der druck, alles muss weiter gehn, alles muss funktionieren, jedem muss ich gerecht werden
dabei bekomm ich einfach nichts auf die reihe...
schlimmer als der shcmerz den du mir zufügst ist alleind er schmerz, weil ich dir so weh tue, ich hasse es...
ich liebe dich nach wie vor...
aber ich kann nciht emhr mit dir zusamm sein..
und dir so weh zu tun damit... das ist schlimmer als alles was du mir je hättest antun könn mit deinen worten udn deinem handeln...
ich weiß eifnach nich mehr weiter...
sag mir, was soll ich tun?
ich kann dich nich vergessen
und ich kann nciht aufhören dich zu lieben...
du warst mein leben...
warum hast du das alles getan?
warum muss es jetz so enden?
warum?
sag es mir bitte...
ich kann ncih mehr...
ich will eifnahc nur noch raus...
aus diesem körper, diesem leben...
eifnahc weg...
für immer...
wo bist du?
13.6.10 15:33


Meine Entscheidung steht fest...

Im freien Fall
Dem Boden entgegen,
Ich stürze ab,
Vom Gipfel ewigen Lebens
Ins kalte Grab.
Hast Du bei einem Verlierer
Wie mir geglaubt,
Dass mir ein Dolchstoß wie dieser
Den Willen raubt?

...

Mit mir zerschellen die Träume,
Ich heb' die Trümmer auf.
Ob tot oder lebendig;
Ich will wieder hinauf.
Mit meinen Händen und FÜßen,
Stück für Stück,
Kämpfe ich gegen die Zeit an,
Ich komme zurück. 

...

Nichts hält mich dieses Mal zurück,
Es folgt mein Sieg oder mein Ende.
Denn auf dem Gipfel liegt mein Glück,
Ich will zurück in meine Hände.
Nichts hält mich dieses Mal zurück,
Ich will bei Dir sein.
Denn auf dem Gipfel liegt mein Glück,
Lass mich nicht alleine.

Nichts hält mich dieses Mal zurück,
Diese Geschichte hat ein falsches Ende,
Denn auf dem Gipfel liegt mein Glück,
Mein Herz gehört in deine Hände,
Nichts hält mich heute Nacht zurück,
Nichts kann mehr das Ende abwenden.
Auf diesem Berg dort ruht mein Glück.

Begrab' mein Herz mit Deinen Händen.

~Samsas Traum~

13.6.10 11:07


Ich reib' den Staub aus
Meinen Augen, blicke auf:
Für dieses Ziel nahm ich
Den allerlängsten Weg in Kauf.
Um mich herum verbrennt die Welt,
Das Stück Papier
Halte ich noch fest umklammert,
Allein deshalb bin ich hier.

Ich weiß noch immer nicht,
Was tief in mir geschah,
Als ich wegen Dir mein ganzes Leben
Vor mir ausgebreitet sah.
Die Zukunft lag bereits
In den Momenten vor mir brach,
Bevor ich zum ersten Male
Zu Dir sprach.
Was hast Du mir angetan?

...

Wieso drang über Nacht
Die Angst in unsere Geschichte ein?
Wie konnte ein Mensch, schön wie Du,
Innerlich nur so hässlich sein?
Von allen Menschen auf der Welt
Hab' ich Dich auserwählt,
Die Mörderin zu sein,
Die meine Tage rückwärts zählt. 

...

Ich sehe Haut, so weiß wie Schnee,
Und ein Gesicht, aus dem
Die seelenlose Stimme einer
Abgelegten Puppe spricht,
Ich hielt trotz allem an Dir fest,
Ich hielt Dich um's Verderben,
Weil ich zu blind vor Liebe war,
Zu feige um zu sterben.

...

~Samsas Traum~

13.6.10 11:03


The Trümmerhaufen called Life...

irgendwie hab ich grad den dringenden bedarf, mir mal ganz viel von der seele zu schreiben, doch irgentwie hab ich von meinen BEIDEN alten blogs die pw's verschlampt...
also musste jetz n neuer her...
und nein als würde das noch nich ausreichen, dazu auch noch das pw für meinen email-account über dem ziemlich viel, u.a. auch die blogs laufen...

naja kannste nyscht machen, steckste nich drin...

und um ganz ehrlich zu sein, ich weiß nich was ich schreiben soll...

da is so viel angestaut, was einfach nur raus will,aber irgendwie geht es einfach nich...

mein leben is momentan ein einziger trümmerhaufen und ich sehe zu wie er mehr und mehr versinkt und kann praktisch nix dagegen tun

ich bekomme ja nichmal was sinnvolles zustande, obwohl ich hier so viel loswerden wollte

vllt sollte ich schreiben, wenn ich mehr klare gedanken fassen kann...

12.6.10 01:16


Wort, die da einst mal waren...

...und da immer noch sind...



Vergänglichkeit

Ich schaue aus dem Fenster. Regen. Wie er gegen die Scheibe klopft. Ich höre ihm aufmerksam dabei zu. Er geht so schnell wie er kam. Tausende, Hunderttausende, gar Millionen Tropfen, keiner wie der Andere, fielen zu Boden und verschwanden im Geplätschere... Eine Zehntelsekunde später scheint die sonne wieder. Sie trocknet, was der Regen hinterließ. Die Pfützen auf dem Boden, das  nasse Gras, die Häuser und ihre Dächer... Sie trocknet die Tränen derer, die weinten, weil es regnet. Und sie trocknet die Tränen derer, die weinten, weil sie dachten, dass die Sonne nie mehr scheint. Doch kann sie meine Tränen nicht trocknen, denn ich weine für den Regen. Er ist so vergänglich wie das Leben.




Endestation
GEFANGEN
In meiner eigenen Welt. Ohne
SCHLÜSSEL
Vor ein großes Tor gestellt...
FRAGEN
Füllen meinen Kopf
SCHWARZ
Wir plötzlich die Welt um mich...
Welches Gefühl durchfloss mich,
als ich dich zum ersten Mal sah?
Welches Gefühl war das,
als du mir in die Augen sahst?
Welches Gefühl hatte ich,
als du sagtest, dass du mich liebst?
Und was fühle ich jetzt?
Nichts! Ich fühle nichts.
Du hast mich ausgenommen!
LICHT
Ich öffne meine Augen und sehe
DAS TOR
Immer noch verschlossen ragt es
STOLZ
weit über mir, doch versuche ich
NICHT
Es zu öffnen, denn ich weiß,
ALLES
Hat ein Ende und meins ist
HIER!



Für die Ewigkeit
ich seh dich dort liegen
engel mit gebrochenen flügeln
bist vom himmel gefallen
hast deinen stern verloren
ich geb dir die hand
um dir hoch zu helfen
doch ich weiß,es ist schwer
für dich,jetzt aufzustehn
wir teilen das schicksal
zu lebn um zu sterben
doch heute soll für uns
noch nicht alles vorbei sein
das leben hat mehr
für uns zwei zu bieten
und der tod kann nicht
unsre freundschaft verbieten
und alte bekannte,
familie,vergiss sie!
ich will mit dir
in die welt hinaus ziehn
all das, was uns beiden
je passiert ist
einfach vergessen
wir habens nie vermisst
unsere freundschaft wird
nie zu ende gehn
und auch im nächsten leben
werden wir uns wieder sehen
doch bis die zeit kommt
wo unser ende beginnt
würd ich die zeit
zu gern mit dir verbring'



Poupeé De Cire 
so unscheinbar
so wunderbar
scheint dieses höllenwesen
marionett gotts zu sein
und wie das
einer wachspuppe
scheint dieses schicksal
deins zu sein



Unschuld
schau in diesen spiegel
und du wirst erkennen
das bild im spiegel
bist nicht du
leg die maske ab
und mach die augen zu
konzentrier dich
damit du siehst
deine gedanken bilden
einen zusammenschnitt
aus den scherben
deiner sterbenden selbst
dann öffnest du die augen
und du siehst einmal mehr
die unschuld
wie sie an deinen händen klebt
verdächtig
tropfend
rot



Untergang
siehst du,wie die sterne fallen?
den himmel einfach loslassend
siehst du,wie der mond dort stirbt?
hinter der wolk am himmelszelt
siehst du wie der sonnen flamme
kälter wird und ganz erlischt?
spürst du,wie das beben der erde
sich langsam in deinen körper mischt?



Für immer vereint
in tiefen seen des bluts wir ertranken
zuletzt es doch noch schön war hier
um uns blutrote rosenranken
und starb ich gemeinsam hier mit dir
deine leiche vor mir
erschreckend anzuschaun
wicht weg die vielen tränen
hofft, s' wär nur ein schlimmer traum
doch leider gottes ist es war
was ich dort so schrecklich sah
wollt immer lieben,dich niemals hassen
konnte nunmehr garnichts fassen
das leben zog an mir vorbei
ohne dich ward alles leer
meine seel mit dir gestorben
nun besitz ich garnichts mehr
du warst für mich mein ein und alles
ohne dich kann ich nicht sein
seh das messer neben dir liegen
stech es in mein herz hinein
die hände verflochten im tode vereint
liegen die leichen
blutüberströmt und der herzen entzweit
liegen bleich und blass
hand in hand
niemand wagt zu denken
wie schwer der schmerz mir wirklich stand
der schmerz in meinem herzen war
als ich dich so liegen sah
unerträglich dort zu spürn
zum selbstmord ließ es mich verführn
und so zum messer mich greifen ließ
sodass ichs in mein herz dann stieß
wollt sterben ich?
wollt nur zu dir
nahmst leben deins
nahm ich es mir
29.4.07 23:17


Eines Tages werden wir fliegen...

kannst du wirklich meine augen erfassung, wie sie dich doch äußerlich anlachen und anstrahlen und doch innerlich so traurig dreinblicken?
doch kannst du genau hinsehen?
siehst du, wie du sie mit einem lachen erfüllst?
wie du ein lächeln in das gesicht hinter der maske zauberst?
du musst ein engel sein, deinen fähigkeiten nach.
du bist ein engel.
mein engel.
wir fliegen mit deinen flügeln.
in unser glück.
noch schweben wir sacht und schwach.
könnten jeden moment wieder abstürzen.
doch wir kämpfen.
für unsere liebe.
für uns.
schweben voran...
eines tages werden wir fliegen.

29.4.07 23:02